Varroa Info

Varroa Info

Die größte Bedrohung für Bienen in diesen Zeiten ist jedoch weder das Wetter noch chemische Pflanzenschutzmittel. Sondern es ist eine winzige Milbe, die weltweit auf dem Vormarsch ist. Etwa 1,5 Millimeter lang, braun und oval  

„Varroose“ sprechen Imker, wenn ihre Bienenvölker befallen sind. Benannt nach dem wissenschaftlichen Namen der Milbe: Varroa destructor, die Zerstörermilbe. In den 70er-Jahren gelangte sie durch Importe von asiatischen Bienenvölkern nach Europa, wo sie seitdem verheerende Schäden anrichtet.

_________________________________________________

 

Die Ameisensäurebehandlung vor der Auffütterung

www.youtube.com/watch?v=fq-osSxMCRo

 

Die Restentmilbung: Oxalsäure träufeln im Winter

www.youtube.com/watch?v=sOz2IhuCIjU&index=1&list=PL5-zvggXUPf5vKYagpXDe3sx1GWXg52Ou

________________________________________________

 

_______________________________________________

Oxalsäure aus der Apothekenpflicht entlassen

Entscheidung gefallen

Wachtberg, 01.10.2018: Mit heutigem Tag tritt die neue Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung und der Verordnung über apothekenpflichtige und freiverkäufliche Arzneimittel in Kraft. In D.I.B. AKTUELL berichteten wir stetig über den Zulassungsstand von Varroabekämpfungsmitteln und wiesen darauf hin, dass beabsichtig ist, Präparate auf Oxalsäurebasis von der Apothekenpflicht zu befreien. Am 26.09.2018 stimmte der Bundesrat der Befreiung zu. Thymol, in Fertigarzneimitteln auch in Kombinationen mit Eukalyptusöl, Campher und Menthol sowie Oxalsäuredihydratlösung bis zu einer Konzentration von 5,7 Prozent zur Anwendung bei Bienen, werden für den Verkehr außerhalb der Apotheken freigegeben. Die Tabelle auf der nächsten Seite zeigt die derzeit in Deutschland zugelassenen Varroamedikamente und deren Anwendung. Lesen Sie hier Bundesgesetzblatt Jahrgang 2018 Teil I Nr. 32, ausgegeben zu Bonn am 28. September 2018, ZIffer 1386

 

https://deutscherimkerbund.de/download_db.php?katalog_id=0&id=505

25.11.2018

_______________________________________________

 

Zugelassene Varroabekämpfungsmittel

 Bekämpfungsverfahren mit Brut Präparat Wirkstoff Bezugsauflage Ameisensäue 60 % ad us. vet. Ameisensäure 60 % ad us. vet. frei verkäuflich

 Apiguard® Thymol frei verkäuflich Formivar®

 Ameisensäure 60 % ad us. vet. frei verkäuflich Mite Away Quick Strips (MAQS) Ameisensäure frei verkäuflich

 Thymovar® Thymol frei verkäuflich ApiLife Var® Thymol, Menthol, Kampfer, Eukalyptusöl frei verkäuflich

 VarroMed Oxalsäure-Dihydrat/Ameisensäure apothekenpflichtig Bayvarol ® Flumethrin 90%ig apothekenpflichtig PolyVar® Yellow Flumethrin apothekenpflichtig

 Apitraz Amitraz verschreibungspflichtig Apivar Amitraz verschreibungspflichtig

Bekämpfungsverfahren Volk brutfrei

 Präparat Wirkstoff Bezugsauflage Milchsäure 15 % ad us.vet. Milchsäure frei verkäuflich

Oxalsäuredihydratlösung 3,5 % ad us. vet. Oxalsäure frei verkäuflich

 Oxuvar® Oxalsäure frei verkäuflich

 Oxuvar 5,7 % Oxalsäure frei verkäuflich

Oxybee® Oxalsäure frei verkäuflich

VarroMed Oxalsäure-Dihydrat/Ameisensäure    apothekenpflichtig

26.11.2018

_________________________________________________