Futterkranzproben

 

Der Imkerverein „Rurtal“ Düren übernimmt die Kosten für 10 weiter Proben für Mitglieder die nicht durch den Kreisimkerverbande Düren Bezuschusst wurden            ( pro Mitglied  1 Probe)

 Stichtag für das Jahr 2017 ist der 30. Juli

Alle Proben, welche bis zu diesem Stichtag nicht angemeldet wurden, verfallen jedoch müssen alle vom Rurtal bezuschussten Proben  bis zum 31.12. des Jahres gezogen (nicht nur angemeldet!) werden!

Die Kosten der entsprechend durchgeführten Proben werden schriftlich beim 1. Vorsitzenden des Rurtal eingereicht und durch den Kassierer erstattet.

Als Koordinator für die Vergabe der „Rurtal“-Proben wurde Ulrich M. Schnitzler

 (02429-901475; e- Mail: ums@eifel-imkerei.de) benannt.

Diese Vereinbarung gilt ausdrücklich nur für das Jahr 2017!

9.05.217

________________________________________________

 

 

 

 

alle 11 Proben  für "Rurtal" sind vergeben!

Futterkranzproben

Die Vereine überlassen die zugeteilten Proben der TSK(Tierseuchenkasse)

 zum AFB-Monitoring(Amerikanische Faulbrut) dem Kreisveterinär umfänglich.

 Im Gegenzug stellt der KIV(Kreisimkerverbande Düren) einen Betrag von 500,-€ zur Verfügung, welcher zweckgebunden den Vereinen anteilig für die Beprobung auf AFB zur Verfügung steht.

 

Hier bei haben die Vereine einen anteilmäßigen Anspruch gemäß des Verteilungsschlüssels des Monitoring, abhängig der Mitgliederzahlen.

Die Kosten der entsprechend durchgeführten Proben werden schriftlich beim 1. Vorsitzenden des KIV eingereicht und durch den Kassierer erstattet. nicht abgerufene Proben anderen Vereinen zur Verfügung gestellt werden könnten. Somit erging folgender Beschluss:

Der vom KIV bereitgestellte Zuschuss in Höhe von 500,-€ ergibt eine Kostenerstattung von ca. 20 eingesandten Futterkranz-Proben. Die Vereine haben anteilig ihrer jeweiligen Mitglieder Anrecht auf Kostenerstattung durch den KIV und die Möglichkeit bis zu einem festgelegten Stichtag ihr Probenvolumen anzumelden.

Stichtag für das Jahr 2017 ist der 30. Juli

Alle Proben, welche bis zu diesem Stichtag nicht angemeldet wurden, können anderen Vereinen überlassen werden; jedoch müssen alle vom KIV bezuschussten Proben  bis zum 31.12. des Jahres gezogen (nicht nur angemeldet!) werden!

 

Als Koordinator für die Vergabe der KIV-Proben wurde Ulrich M. Schnitzler

 (02429-901475; e- Mail: ums@eifel-imkerei.de) benannt.

Diese Vereinbarung gilt ausdrücklich nur für das Jahr 2017!

 

Anzahl der KIV-Proben : 20 Stk

Gesamtanteile der Ortsvereine : 9

KIV-Probenanteil je Vereinsanteil : 20/9 = 2,2 Proben

Somit ergibt sich für die Ortsvereine ein mögliches Probenkontingent wie folgt:

 

• Imkerverein Lamersdorf u.U. (1 x 2,2= 2,2) 2 Proben

• Imkerverein Linnich Körrenzig (1 x 2,2= 2,2) 2 Proben

• Imkerverein „Immentreu“ Steinstraß u.U. (2 x 2,2= 4,4) 5 Proben

• Imkerverein „Rurtal“ Düren (5 x 2,2= 11) 11 Proben

 

Verfahrensweise:

1. Anmeldefrist der Proben bis 30.07.2017 (pro Person 1 Probe )

2. Nach dem 30.07.2017 werden Anteile, welche nicht abgerufen wurden, auf interessierte

Ortsvereine verteilt.

3. Alle Proben müssen im Kalenderjahr 2017 gezogen und abgerechnet sein! Eine

Vergütung in 2018 für Proben aus 2017 wird nicht gewährt!

4. Koordinator: Ulrich M. Schnitzler; Tel.: 02429-901475;

 e-Mail: ums@eifel-imkerei.de

 

gez. U.M. Schnitzler